Erbarme - zu spät, die Hesse komme!

Nicht nur einmal ertönte dieser Schlachtruf der Rodgau Monotones am zweiten Septemberwochenende im nordrheinwestfälischen Xanten. Denn die Mädchengruppe der Kirberger Jugendfeuerwehr durfte dort das Land Hessen bei den Deutschen Meisterschaften im Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren vertreten.

Dazu sind jedoch nicht nur die zehn Mädels der Wettkampfgruppe in den hohen Norden gereist – selbstverständlich war die gesamte Jugendfeuerwehr und ein großer Elternfanblock mit dabei, um dieses ganz besondere Event mitzuerleben.

 



Die gesamte Mannschaft war mit den Kirberger Mädels nach Xanten gereist…

 

Schließlich wird dieser Wettbewerb nur alle zwei Jahre auf Bundesebene ausgetragen, die Qualifikation dazu findet in Hessen bereits im Vorjahr statt. Insgesamt 31 Mannschaften aus 16 Bundesländern waren nach Xanten gekommen, um sich dort im Wettbewerb bestehend aus einem praktischen Löschangriff (auch A-Teil genannt) und im Staffellauf mit Hindernissen (auch B-Teil genannt) zu messen. Aus Hessen ging neben der Mädchenmannschaft aus Kirberg noch die gemischte Mannschaft aus Petersberg-Steinau (Landkreis Fulda) an den Start. Beide Mannschaften qualifizierten sich durch ihren Hessenmeistertitel im vergangenen Jahr in ihrer jeweiligen Wertung für diesen Wettbewerb. Eröffnet wurde der Bundeswettbewerb bereits am Freitag mit einer Begrüßungsrede des Bundesjugendleiters Christian Patzelt und anschließender Willkommens-Party auf dem Xantener Marktplatz. Samstags stand am Vormittag zunächst ein Training der Wettkampfgruppen inklusive einer Probebewertung auf dem Sportplatz an.

 



Auch die Knoten und Stiche konnten unter Bewertung und Zeitnahme nochmals getestet werden.

 

Am Nachmittag konnten dann alle Teilnehmer und Mitreisende die Xantener Innenstadt besuchen. Dort wurde anlässlich des Bundeswettbewerbes eine Katastrophenschutzmeile aufgebaut. Diese beinhaltete eine Ausstellung sämtlicher Rettungsorganisation wie Feuerwehr, Polizei, THW, DLRG, Deutsches Rotes Kreuz sowie der Bundeswehr. Hier konnten Fahrzeuge und Material bestaunt und weitere Informationen zu den Organisationen gesammelt werden.

 



Nicht nur die Jugendlichen konnten bei der Katastrophenschutzmeile einiges entdecken…

 

Abends fand im Forum der Gesamtschule Xanten der sogenannte CreACTive-Teil statt, bei dem aus jedem Bundesland zwei Teams mit einem kreativen Beitrag antreten durften. Leider boten die Räumlichkeiten jedoch nur den teilnehmenden Mannschaften Platz, sodass alle weiteren Mannschaften diesem Event nicht beiwohnen konnten. Umso ausgeruhter konnte die Kirberger Mannschaft dafür am Sonntagmorgen an den Start beim Wettbewerb gehen. Die dort vorhandene Aschebahn waren die Mädels nicht gewohnt – so ist an den Stationen im B-Teil dadurch die ein oder andere Sekunde liegen geblieben.

 



Schlauch wickeln gehört genauso wie das Anlegen der Schutzausrüstung, das Einbinden eines Strahlrohrs sowie das Zielwerfen einer Feuerwehrleine zu den Stationen im B-Teil.

 

Der Löschangriff gelang den Kirberger Teilnehmerinnen dafür fast fehlerfrei, lediglich ein Fehler beim zu überwindenden Wassergraben war zu verzeichnen. Trotz der geringer als gewünscht ausfallenden Ausbeute von 1398 Punkten kam bei der Siegerehrung eine sehr gute Platzierung heraus: Platz 16 konnten die Kirberger Mädels für sich gewinnen und somit als einzige teilnehmende Mädchenmannschaft 15 Jungen- und gemischte Mannschaften hinter sich lassen.

 



Stolze Gesichter nach Verkündung der Ergebnisse.

 

Der Titel ging mit 1431 Punkten in das niedersächsische Wesel, welche mit einer Bestzeit von nur 1:36 min im B-Teil glänzten und eine Paradeübung präsentierten.

Doch nicht nur die Kirberger Mädchenmannschaft ist stark im Bereich der Wettbewerbe unterwegs: Am 01. September war die Jugendfeuerwehr Kirberg mit stolzen drei Mannschaften in allen Wertungen auf den Hessenmeisterschaften in Hünfeld vertreten – diese Bandbreite konnte in ganz Hessen keine weitere Jugendfeuerwehr vorweisen.

 



Fehlerfreie Übungen im A-Teil wurden den Fans in Hünfeld präsentiert.

 

„Kirberger, wo seid ihr?“ – so der Schlachtruf, welcher nicht zuletzt die starke Präsenz der Kirberger Jungs und Mädels im Jugendfeuerwehrbereich untermauerte. Und wo sind sie nun? Mit allen drei Mannschaften schnitten die Kirberger im vorderen Bereich ab: Die gemischte Mannschaft sicherte sich mit 1406 Punkten Platz 9 bei 31 teilnehmenden Mannschaften. Die Staffel erreichte mit 1411 Punkten Platz Nummer 6 von 24 Mannschaften und die Mädchenmannschaft zeigte eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften mit sensationellen 1422 Punkten, dass sie in Top-Form ist und sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Platz ganz oben auf dem Treppchen im Teilnehmerfeld von sechs Mannschaften.

 



Die Kirberger Mannschaften konnten glänzende Leistungen bei den Hessenmeisterschaften präsentieren.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kirberg sei mehr als stolz auf ihren Nachwuchs, so Wehrführer Jürgen Lang nach den Wettbewerben. Auch Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer und Gemeindebrandinspektor Mario Bauer ließen es sich nicht nehmen, die Jugendlichen bei diesen Wettbewerben in Teilen zu begleiten und den Fanblock tatkräftig zu unterstützen.

Mit diesen Erfolgen im Rücken beendet die Jugendfeuerwehr Kirberg eine überaus erfolgreiche Wettbewerbssaison und startet nun in ein abwechslungsreiches Herbstprogramm.

 

Weitere Bilder gibt es HIER!

Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net
Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information